HP QC Migration nach Xray für Jira: Mit dieser Anleitung optimieren Sie Ihr Testmanagement | Actonic GmbH

HP QC Migration nach Xray für Jira: Mit dieser Anleitung optimieren Sie Ihr Testmanagement

Organisieren Sie momentan Ihr Softwaretestmanagement in HP QC von MicroFocus? Stoßen Sie regelmäßig an die vordefinierten Grenzen des Importers? Nutzen Sie bereits Jira für andere Anforderungen und suchen nach einem mächtigeren Testmanagement-Tool? Einem, bei dem Sie Schnittstellen nicht erst umständlich selbst erstellen müssen? Einem Tool, das zahlreiche Im- und Exporte ermöglicht und zu allen Testphasen ausführliche Transparenz gewährleistet?

Dann ist Xray Test Management für Jira genau das Richtige. In dieser Anleitung erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie die Migration zu Xray reibungslos funktioniert - und wie wir Sie dabei unterstützen!

Kostenlose Beratung vereinbaren

Wir entfalten Ihr Jira Potential mit individuellen Lösungen.

Beratung anfragen

Warum nach Xray migrieren?

Natürlich ist solch eine umfassende Datenmigration kein Projekt, das man nebenbei und innerhalb weniger Stunden abschließt. Solch ein Vorhaben will gut überlegt sein. Doch die Vorteile von Xray werden auch Sie überzeugen: Der Aufwand für die Migration ist nichts im Vergleich zu dem Wettbewerbs-steigernden Mehrwert, der durch sie entsteht.

Die Vorteile von Xray im Überblick:

  • Automatisierte Testverfahren

  • Unterstützung für Gherkin-basierte Frameworks (Cucumber, Behave, SpecFlow)

  • Import von Tests aus CSV und JSON

  • Integration mit Testautomatisierungs-Frameworks (Selenium, JUnit, NUnit …)

  • Einfache Verknüpfung mit anderen Jira-Tickets

  • Immer auf dem neuesten Stand der Entwicklung dank stetiger Updates

  • Nachvollziehbarkeit zwischen Anforderungen, Tests und Fehlern durch ausführliche Reportings

  • Optimale Transparenz dank Vorgangshistorie und Kommentarfunktion

Vor der Migration – Brainstorming

Die eigentliche Arbeit beginnt bereits vor der Migration: Machen Sie sich Gedanken darüber, welche Daten Sie migrieren wollen. Behalten Sie nur solche, die wirklich notwendig sind. Die Migration unnötiger Daten ist nicht zur zeitaufwendig, sondern raubt auch wertvolle monetäre Ressourcen.

1. Phase: Die Analyse

Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für die Analyse. Eine ausführliche Planung ist das A und O für eine erfolgreiche Migration.

  • Analyse in HP QC

    • Untersuchen Sie jedes Feld von HP QC und bestimmen Sie, ob Sie es migrieren wollen. Wählen Sie dabei nur diese aus, die einen Mehrwert bringen.

    • Wenn Sie ein Feld für wichtig erachten, dokumentieren Sie es. Achten Sie dabei auf den Namen des Feldes und Beispiele für mögliche Eingabedaten.

    • Weitere Fragen, die bei der Analyse zu berücksichtigen sind:

      • Sollen auch Projekte, Ordner oder Tests migriert werden?

      • Welche Anforderungen, Defekte und andere Funktionen sind bei Ihrem Testmanagement unerlässlich?

  • Analyse in Xray

    • Untersuchen Sie, wie Ihre Struktur aufgebaut ist. Wie sieht der Workflow aus? Welche Felder benötigen Sie?

    • Nachdem Sie einen Überblick über die erforderlichen Tools erhalten haben, wissen Sie, was genau erforderlich ist, damit Xray funktioniert.

 

2. Phase: Designphase

Expertentipp: Nutzen Sie ein Tool, um auf die REST Endpoints zuzugreifen und sich die Arbeit zu erleichtern. Wir empfehlen Postman.

  • Die gewünschten Feldzuordnungen werden in einem selbst erstellten Skript zusammengeführt.

  • Nicht zu viel auf einmal! Teilen Sie die Migration in kleinere Projekte und unterschiedliche Teile des Skripts auf. Das ist nicht nur übersichtlicher für alle Beteiligten, sondern verhindert auch die Gefahr eines Server-Absturzes.

    • Prüfen Sie die Limits in Ihren Servereinstellungen (z.B. Open File Limit).

  • Testen Sie die Skripte zuerst in einer Stagingumgebung und beginnen Sie dabei mit weniger als 100 Tests auf einmal.

  • An alles gedacht? Berücksichtigen Sie auch mögliche Spezialfälle, damit im späteren Skript keine Fehler entstehen. Mögliche Sonderfälle können sein:

    • Wie gehe ich mit einem leeren Wert (in HP QC) um?

    • Was muss bei Jira dringend ausgefüllt sein?

      • Beispiel: Priority leer, in Jira muss sie aber eventuell mit einem Medium belegt werden.

 

3. Phase: Vorbereitung

Langsam wird es ernst! Um Transparenz über das Migrationsprojekt zu behalten, dokumentieren Sie alle Schritte, die Sie bereits absolviert haben. Halten Sie auch zukünftige Vorhaben fest.

  • Gibt es Einstellungen, die Sie während der Analyse definiert haben und nun anpassen wollen?

  • Definieren Sie ein Migrations-Runbook und beantworten Sie darin u.a. folgende Fragen:

    • Wer ist wann für welche Aufgaben zuständig?

    • Was sind die genauen Deadlines?

    • Was gibt es nach der Migration zu tun?

  • Nicht vergessen: Lassen Sie Ihre Mitarbeiter*innen wissen, dass die Migration bevorsteht und klären Sie über die vielen Vorteile des neuen Testmanagementtools auf.

  • Wählen Sie einen Zeitraum für die Migration, bei dem niemand in Ihrem Jira und HP QC arbeitet. Das ist meist nachts oder am Wochenende.

 

Hinweis:

Übung macht den Meister – Wir geben Ihnen und Ihren Mitarbeiter*innen ausführliche und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Trainings. Darin erklären wir Ihnen umfassend die Unterschiede zwischen den beiden Systemen, die Vorteile von Xray und wie unterschiedliche Rollen zu benutzen sind.

4. Phase: die Migration

Bevor es losgeht, gibt es noch eine wichtige Sache zu tun: Machen Sie ein Backup!

Denn es kann immer vorkommen, dass Sie noch einmal auf einen bestimmten Datensatz zurückgreifen wollen oder bei der Analyse eine Funktion vergessen haben. Daher ist es essenziell, auch eine Absicherung zu haben.

  • Führen Sie die Migration so durch, wie Sie es in der Vorbereitungsphase geübt haben.

  • Nun sollte jedes Projekt überprüft werden.

  • Hier können auch Bulk-Vorgänge verwendet werden, um Aufgaben zu verschieben oder löschen.

  • Wenn die Migration zu Xray abgeschlossen ist, setzen Sie Ihr HP QC auf schreibgeschützt. Löschen Sie es nicht direkt, da es immer wieder sein kann, dass einzelne Mitarbeiter*innen noch einmal die vorherigen Strukturen ansehen wollen.

  • Teilen Sie Ihrem Team mit, dass Sie von nun an mit dem innovativen Xray für Jira arbeiten.

  • Ist nicht alles glattgelaufen? Kein Problem, Sie haben ja ein Backup, durch das ein Rollback möglich ist.

6. Phase: nach der Migration

  • Lassen Sie sich und Ihren Mitarbeiter*innen Zeit, sich an das neue Tool zu gewöhnen.

  • Bei Fragen zum Handling können Sie sich jederzeit an uns wenden: Wir geben Ihnen gerne (erneut) ein Training oder konfigurieren für Sie Ihre komplette Jira Instanz, falls Sie individuelle Lösungen wünschen.

 

Mit dieser Anleitung ist die Migration von HP QC nach Xray für Jira kein Hexenwerk, erfordert aber eine strukturierte Vorgehensweise und technisches Know-how. Erleichtern Sie sich die Arbeit und vertrauen Sie auf unser langjähriges Expertenwissen in puncto Datenmigration. Unsere Consultants unterstützen Sie bei sämtlichen Schritten und stellen sicher, dass die Anpassung nicht nur ertragreich für Ihren Workflow ist, sondern auch Ressourcen schont. So können sich Ihre Mitarbeiter*innen anderen Aufgaben widmen.

Kontaktieren Sie uns jetzt. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen schnell und zielgerichtet Ihr Testmanagement auf ein neues Level heben zu können!

Kostenlose Beratung vereinbaren

  • Maßgeschneiderte Beratung für Ihre Ziele
  • Entwicklung und Implementierung vom Experten
  • Individuelles Training und Onboarding
Beratung anfragen